Neue Rubrik: Wandgeschichten

Was hängt an euren Wänden und was sagt das über euch aus? Inspiriert von zwei Autorinnen der Pflichtlektüre (Campusmagazin der TU Dortmund) frage ich mich, welche Fotos, Karten, Collagen und Poster ich schon in Wohnungen gesehen habe ohne die Geschichten dahinter zu kennen. Also eröffne ich die Rubrik Wandgeschichten, damit diese Erlebnisse in Zukunft nicht mehr geheim bleiben sondern auf lwa_weekly landen! Yeah!

Zum Start poste ich Geschichten, die meine eigenen Küchenwänden erzählen.

Ruhrpott-Shit

12591912_10209143704576753_99092204_o

Im Frühling vor zwei Jahren war Dortmund voll mit diesen Plakaten. Ich glaube, es war eine Abendveranstaltung. Natürlich wollte ich eins davon haben, ist doch genau mein Motto. Aber klauen? Das kam für mich nicht in Frage und abreißen auch nicht… naja, fast nicht. Irgendwann hingen die ersten Plakate in den Klebeseilen, also haben wir – aber wirklich erst dann – eins von seinem Leid befreit und in unsere Küche gehängt. ❤ Ich mag es immer noch.

Keller-Grüße

12632818_10209143780498651_452270408_o

Hier werden mehrere Geschichten erzählt. Fangen wir oben an: Kurz vor einer Party sind zwei Jungs ins Haus eingezogen, die wir spontan eingeladen haben. Und sie sind tatsächlich gekommen – in Adiletten! Die beiden waren definitiv die besten Party-Crasher und ein Geschenk hatten sie auch noch dabei: eine spontan gebastelte Karte bestehend aus einem Bierdeckel, einer Glocke und einer Alufolienblume (oben rechts). Die Blume hat die vergangenen zwei Jahre leider nicht überlebt.

Die Keller-Karte (mittig) hängt vermutlich in jeder Dortmunder WG oder zumindest in denen, die vor 2015 gegründet wurden. Der „Keller“ war ein Kult-Club, extrem ranzig und deshalb auch extrem cool. Vermutlich waren dort auch Adiletten angesagt. Auf jeden Fall kam man mit Turnschuhen rein. Musik? Grottig-schön: 90er, Charts, DSDS-Verschnitte. Leider haben sie den Schuppen dicht gemacht. Seitdem stockt die Party-Szene in Dortmund ein wenig. Tipps nehmen wir gerne entgegen!

Alle anderen Karten haben sich so angesammelt, da bedarf es keiner weiteren Erzählung. Aber achtet auf den jungen Mann, der sich hinter der Keller-Werbung versteckt. #RaulRichter ❤

Falls ihr eure Wandgeschichten erzählen wollt, immer her mit dem Gossip. Hier ist übrigens der Beitrag bei der Pflichtlektüre, der mich zu der neuen Rubrik veranlasst hat.

//www.thinglink.com/card/734423034349223937

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s